Jahrbuch der GGSG

Das Jahrbuch für germanistische Sprachgeschichte erscheint jeweils im HerJahrbuchbst zur Jahrestagung der Gesellschaft und präsentiert die Ergebnisse der vorangegangenen Jahrestagung. Es versammelt Beiträge zu sprachhistorischen Themen und Methoden und leistet damit einen Beitrag zur aktuellen Sprachgeschichtsforschung. Mitglieder des Vereins erhalten das Jahrbuch kostenlos.

  • Florentine Oehme, Hans Ulrich Schmid & Franziska Spranger (Hg.). 2017. Wörter. Wortbildung, Lexikologie und Lexikographie, Etymologie. (Jahrbuch für germanistische Sprachgeschichte 8). Berlin/Bosten: de Gruyter.
  • Claudia Wich-Reif (Hg.). 2016. Historische Sprachkontaktforschung. (Jahrbuch für germanistische Sprachgeschichte 7). Berlin/Bosten: de Gruyter.
  • Markus Hundt & Alexander Lasch (Hg.). 2015. Deutsch im Norden. (Jahrbuch für germanistische Sprachgeschichte 6). Berlin/Bosten: de Gruyter.
  • Vilmos Ágel & Andreas Gardt (Hg.). 2014. Paradigmen der Sprachgeschichtsschreibung. (Jahrbuch für germanistische Sprachgeschichte 5). Berlin/Bosten: de Gruyter.
  • Petra Maria Vogel (Hg.). 2013. Sprachwandel im Neuhochdeutschen. (Jahrbuch für germanistische Sprachgeschichte 4). Berlin/Bosten: de Gruyter.
  • Peter Ernst (Hg.). 2012. Historische Pragmatik. (Jahrbuch für germanistische Sprachgeschichte 3). Berlin/Bosten: de Gruyter.
  • Jörg Riecke (Hg.). 2011. Historische Semantik. (Jahrbuch für germanistische Sprachgeschichte 2). Berlin/Bosten: de Gruyter.
  • Hans Ulrich Schmid (Hg.). 2010. Perspektiven der Germanistischen Sprachgeschichtsforschung. (Jahrbuch für germanistische Sprachgeschichte 1). Berlin/Bosten: de Gruyter.