Arbeitsweise der Jury seit 2017

Jedes Jurymitglied liest jede eingereichte Arbeit. Nicht trennscharfe und nicht gewichtete Kriterien für die jeweils persönliche Bewertung sind dabei
  • Originalität des Themas,
  • methodisches Vorgehen (darunter fällt auch der Umgang mit Korpora allgemein, die Nachprüfbarkeit elektronisch ermittelter Belege und Belegzahlen sowie die kritische Auseinandersetzung mit den genutzten elektronischen Belegsammlungen und Informationsquellen),
  • formale Präsentation und
  • Klarheit der Darstellung.
Die Jury entscheidet nach der Erstlektüre nach dem Mehrheitsprinzip, (1) ob der Preis vergeben wird. (2) Danach gibt jedes Jurymitglied ohne Rücksprache mit anderen Jurorinnen und Juroren eine Rangliste der eingereichten Dissertationsschriften ab. (3) Die vergebenen Plätze werden nach Punkten gewichtet. Die maximal erreichbare Punktzahl entspricht der Gesamtzahl der eingereichten Dissertationen; keine Punkte erhält eine Dissertation, wenn sie in der Rangliste nicht berücksichtigt wird.
Außer dem Namen des/der Erstplatzierten wird keinerlei Votum durch die Jury bekanntgegeben.