Peter von Polenz-Preis

Förderpreispolenz-plakat_2017_ansicht_2-page-001

Die GGSG schreibt seit 2013 einen Förderpreis für die beste Dissertation auf dem Gebiet der germanistischen Sprachgeschichte aus.

Der Förderpreis wird in Erinnerung an den Sprachwissenschaftler Peter von Polenz (1928-2011) verliehen.

Der Preis soll in der Regel alle zwei Jahre verliehen werden und ist mit zunächst 1.000 Euro dotiert. Gestiftet wird das Preisgeld jeweils zur Hälfte vom Akademie-Verlag und der Gesellschaft für Germanistische Sprachgeschichte. Preisträger/innen erhalten für zwei Jahre beitragsfreie Mitgliedschaft in der GGSG sowie die Möglichkeit, die mit dem Peter von Polenz-Preis ausgezeichnete Arbeit kostenlos in der Reihe Lingua Historica Germanica (de Gruyter) zu publizieren.

Vorschlagsberechtigt sind die habilitierten und habilitationsäquivalent qualifizierten Mitglieder der GGSG. Selbstbewerbungen sind nicht möglich. Die Arbeit muss in deutscher Sprache abgefasst und mindestens mit der Note “magna cum laude” (oder vergleichbar) bewertet worden sein. Das Promotionsverfahren der Vorzuschlagenden muss zum Zeitpunkt des Vorschlags (bis zum 28.02.2017) abgeschlossen sein, frühestens aber zum 28.02.2015.

Die Frist für die Einreichung der Vorschläge für die nächste Verleihung ist der 28. Februar 2017, die Preisverleihung ist für die im September 2017 in Erlangen stattfindende Jahrestagung der GGSG vorgesehen. Über die Vergabe entscheidet eine fünfköpfige Jury.

Dem Vorschlag beizufügen sind:

    • zwei Exemplare der Arbeit (im Manuskript oder in bereits gedruckter Form)
    • eine thesenartige Zusammenfassung, in der vor allem die methodischen und theoretischen Grundlagen sowie Zielsetzung und Ergebnisse der Arbeit kurz skizziert werden
    • eine kurze Begründung (ca. eine Seite) durch den/die Vorschlagende/n
    • Kopien der Gutachten
    • ein Lebenslauf
    • und (soweit vorhanden) ein Verzeichnis sonstiger Schriften der/des für den Preis Vorgeschlagenen.

Sämtliche Unterlagen sind als Ausdruck und in elektronischer Form einzureichen. Vorschläge für 2017 können bis 28. Februar 2017 an die Geschäftsstelle der Gesellschaft gerichtet werden unter:

Erste Vorsitzende der GGSG e.V.
Prof. Dr. Claudia Wich-Reif
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Institut für Germanistik, Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft
Am Hof 1d
D-53113 Bonn
Deutschland
E-Mail: infoSPAMSCHUTZ@germanistische-sprachgeschichte.de