Nächste Tagung

Die Gesellschaft für germanistische Sprachgeschichte lädt herzlich ein zur elften Jahrestagung

Historische Text- und Diskurssemantik

vom 26. bis 28. September 2019 in Vechta.

Call for Papers

Das Thema der GGSG-Jahrestagung 2019 ist die Semantik komplexer sprachlicher Zeichen: eine historische ‚Makrosemantik‘ auf Text- und Diskursebene. Texte und Diskurse lassen sich als mehrdimensionale, dichte semantische Geflechte interpretieren. Sie sind zeitlich jeweils konkret verortete, individuelle historische Phänomene, können aber zugleich als Ausprägungen von Sprachverwendungsmustern erscheinen, z. B. von Textsortengeschichten oder diskursiven Traditionslinien. Mögliche Beschreibungsgrößen sind semantische Konzepte, Topoi, Metapherngeflechte, kurz: semantische Einheiten jenseits der Wort- und Satzsemantik (wiewohl nicht losgelöst davon). Neben Bedeutung im engeren Sinn finden traditionell die Übergangsbereiche zur Pragmatik, neuerdings aber auch zur Grammatik Berücksichtigung.

Die Tagung fragt nach theoretisch-methodologischen wie empirischen Ansätzen der historischen Text- und Diskurssemantik. Willkommen sind insbesondere

  • Beiträge zu bislang wenig erforschten Einzeltexten oder Textsorten,
  • Beiträge zu bislang wenig erforschten Diskursen (v. a. aus der älteren, also vor-neuhochdeut­schen Sprachgeschichte),
  • Beiträge zu bislang wenig erforschten Phänomenen wie Interkulturalität/Mehrsprachigkeit,
  • Überlegungen zu Anwendungsmöglichkeiten der Text-/Diskurssemantik in anderen linguistischen Arbeitsfeldern, z. B. der historischen Lexikographie,
  • Brückenschläge zu benachbarten Disziplinen, z. B. der Literaturwissenschaft oder der historischen Stereotypenforschung.

Wenn Sie sich mit einem Vortrag beteiligen wollen, bitten wir um die Mitteilung eines Arbeitstitels (bis zum 01. Dezember 2018) an ggsg2019@uni-vechta.de. Bis zum 15. Januar 2019 erbitten wir dann ein kurzes Abstract (in Form einer pdf-Datei) von ca. 1.000 Zeichen (zzgl. max. fünf Literaturverweise). Das vorläufige Programm wird am 15. März 2019 veröffentlicht.

Call for Papers (Vechta 2019) (*.pdf)